Happlify: der beste Einkaufsführer + Blog

Du wusstest, dass Yoga gesund ist. Doch verschiedene wissenschaftliche Studien zeigen, dass es so gesund ist, dass es wirklich eine Überlegung wert ist, jeden Tag mit einem guten Sonnengruß zu beginnen (ein nützliches Video finden Sie am Ende dieses Artikels). Aufgrund all der Vorteile, die Yoga bietet, kann man sagen, dass die regelmäßige Ausübung von Yoga Ihr Leben definitiv ein bisschen glücklicher machen kann. Nachfolgend finden Sie die fünf wichtigsten Gründe für den Einstieg + Tipps für Einsteiger.

1 – Yoga verbessert Ihre Flexibilität

Der am häufigsten genannte Grund, warum Menschen sich für Yoga entscheiden, ist die „Erhöhung der Flexibilität“ . Flexibilität ist wichtig, um Ihren Körper gesund zu halten. Es gibt viele Yoga-Stile zur Auswahl und selbst der mildeste Stil eignet sich hervorragend, um flexibel zu bleiben. Dies ist wichtig, wenn Sie jung sind, aber Studien zeigen, dass Yoga auch für Menschen über 65 enorme Vorteile haben kann. Denn eine verminderte Flexibilität ist ein natürlicher Teil des Alterns und so gehen Sie dagegen vor. Beginnen Sie jetzt und Sie werden es für den Rest Ihres Lebens genießen.

Yoga ist gesund

2 – Yoga hilft, Stress abzubauen und verbessert Ihre geistige Gesundheit

84 % der amerikanischen Erwachsenen spüren die Auswirkungen von Langzeitstress. Auch der Stressabbau ist einer der am häufigsten genannten Gründe, warum sich Menschen für Yoga entscheiden. Das mag auch daran liegen, dass Yoga neben körperlicher Betätigung noch viel mehr ist. Denken Sie an Meditation, Atemarbeit und Hörrituale wie Singen und Klangbäder. Es hat sich auch gezeigt, dass diese die Verspannungen deutlich reduzieren und Stress abbauen.

Eine Studie aus dem Jahr 2017 kam sogar zu dem Schluss, dass Yoga (Therapie) eine sehr wirksame alternative Behandlung für schwere depressive Störungen sein kann.

Atemarbeit und Yoga

3 – Yoga kann Entzündungen reduzieren

Flexibilität und Stressreduzierung sind schon ein großer Vorteil, aber das ist auch ein sehr guter Grund. Chronische Entzündungen sind oft die Vorstufe einer Erkrankung. Herzerkrankungen, Diabetes, Arthritis, Morbus Crohn und viele andere schlimme Diagnosen sind oft mit einer langfristigen Entzündung verbunden. Bei der Durchsicht von 15 verschiedenen Studien wurde ein besonders häufiges Ergebnis gefunden: Yoga – unterschiedlicher Stilrichtung, Intensität und Dauer – reduzierte biochemische Entzündungsmarker bei mehreren chronischen Erkrankungen.

4 – Yoga kann helfen, den Schlaf zu verbessern

Es scheint ein Verkaufsargument zu sein, aber ich kann diesen Grund selbst bestätigen. Es hat sich gezeigt, dass Yoga sowohl die Einschlafgeschwindigkeit als auch die Durchschlaftiefe verbessert. Dies liegt zum Teil an den Nachwirkungen des Trainings und an der geistigen Ruhe und dem Stressabbau, die Yoga bietet. Am besten eignet sich hierfür der Yoga-Nidra-Stil (Entspannungsyoga).

Besser schlafen durch Yoga

5 – Yoga kann Ihre Lebensqualität verbessern

Die Weltgesundheitsorganisation definiert Lebensqualität als „die Wahrnehmung einer Person über ihre Stellung im Leben im Kontext der Kultur und Wertesysteme, in der sie lebt, und in Bezug auf ihre Ziele, Erwartungen, Normen und Anliegen“.

Zu den Faktoren, die die Lebensqualität beeinflussen, gehören Beziehungen, Kreativität, Lernmöglichkeiten, Gesundheit und materieller Komfort. Seit Jahrzehnten betrachten Forscher die Lebensqualität als wichtigen Indikator für die Langlebigkeit von Menschen und die Wahrscheinlichkeit einer Besserung der Patienten bei der Behandlung einer chronischen Krankheit oder Verletzung. Sie haben es wahrscheinlich schon erraten: Durch die Ausübung von Yoga kann unter anderem Ihre Lebensqualität erheblich verbessert werden.

Eine schöne Erinnerung für die Wand, dieses schöne Poster von Vissevasse mit der gesamten Sonnengruß-Serie darauf. Praktisch und dekorativ - Erhältlich über Bol.com ab 16 €

Nützliche Tipps für Yoga-Anfänger

Um mit Yoga zu beginnen, braucht es nicht viel. Wenn Sie sich dennoch vorbereiten möchten, finden Sie hier einige nützliche Tipps. Tragen Sie Kleidung, in der Sie sich wohlfühlen und die nicht supermodisch sein muss. Tragen Sie einen bequemen Sport-BH, ein Oberteil, das Ihnen beim Bücken nicht über den Kopf geht und Leggings oder Jogginghosen, die hoch schließen. Barfuß ist für den Halt am entspannendsten. Deshalb ist eine eigene (gute) Yogamatte kein unnötiger Luxus. Eine nicht zu dünne, geräumige Matte von guter Qualität, an der Sie jahrelang Freude haben werden. Auch wenn man in ein Yoga-Studio geht, ist es insgeheim sehr schön, eine eigene Matte zu haben – weil sie hygienisch ist. Ich habe immer ein Meditationskissen und eine Decke zur Hand. So kann ich meine Yoga-Sitzung ganz einfach beenden oder mit einer guten Meditation abwechseln.

Beginnen Sie einfach mit Sonnengrüßen

Du musst dich also nicht jede Woche verkrampfen, um Yoga zu machen. Beginnen Sie einfach und langsam. Ich bin ein Fan einer Reihe von Sonnengrüßen am Morgen. Hier ist ein praktisches Anleitungsvideo, das Ihnen dabei hilft, selbst mit dem Sonnengruß zu beginnen. Denn das ist auf jeden Fall ein sehr schöner erster Schritt. Suchen Sie ein sehr schönes Online- oder Offline-Yogastudio? Dann werfen Sie einen Blick auf Yogaseads in Den Haag.

Quelle: Healthline | enthält gesponserte Links | Fotos: Nathalie Grainger , Ginny Rose Stewart , Ivan Rudoy , ​​​​Anthony Tran
De links op onze website kunnen gesponsord zijn, zie voor meer informatie onze gebruiksvoorwaarden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen.

Diese Website ist durch reCAPTCHA geschützt und es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen und Datenschutzbestimmungen von Google.